Wiener Linien und BATEGU starten Kooperation

Wiener Linien und BATEGU starten Kooperation

Weltweit erste Gummi-/Gummi-Metall- Komponenten entwickelt, die aktuelle europäische Brandschutznorm übertreffen

18.07.2014

BATEGU ist es als erstem Gummihersteller weltweit gelungen, einen Werkstoff und ein Verfahren zu entwickeln, mit dem es erstmals möglich ist, Gummi-/Gummi-Metall-Komponenten unter Verwendung von Naturkautschuk herzustellen, welche die aktuelle europäische Brandschutznorm erfüllen, ja sogar übertreffen, und somit den größtmöglichen Brand- und Personenschutz im Einsatz bei Schienenfahrzeugen bieten.

Die Wiener Linien haben angekündigt, diese Innovation in ihre Niederflurfahrzeuge einzubauen. Anfang Jänner 2014 unterzeichneten die beiden Unternehmen bereits einen mehrjährigen Vertrag über die Herstellung und Lieferung von Schichtfedern in EN 45545-konformer Ausführung. Die ersten umgerüsteten Straßenbahngarnituren werden bereits ab nächstem Jahr im Einsatz sein

„Wir freuen uns, mit BATGEU einen Spezialisten aus Österreich gefunden zu haben, der uns hilft, unseren Schienenfahrzeugfuhrpark noch sicherer zu machen“, so Günter Steinbauer, Geschäftsführer der Wiener Linien. Und Frank Schmitt, Geschäftsführer von BATEGU, ergänzt: „Die Wiener Linien als einer der größten städtischen Verkehrsbetriebe Europas geben uns die Möglichkeit und schenken uns das Vertrauen, unsere Innovation in Österreich erstmalig einzusetzen. Sie gehen damit als gutes Beispiel voran und sind sich ihrer großen Verantwortung gegenüber ihren Fahrgästen bewusst.“

Kontakt für Rückfragen

Frank J. Schmitt
BATEGU
Gummitechnologie GmbH & Co KG
Muthgasse 22, 1190 Wien
Tel. +43 (1) 368 21 53 – 25
Fax. +43 (1) 368 21 53 – 24

frank.schmitt@bategu.at

Vollständige Presseinformation